• +31 (0) 595 44 44 23
  • Kundenbewertung 9.4/10 Kundenbewertung 9.4/10 (157 Bewertungen)

Schnelle Schaluppen

Alles über schnelle Schaluppen

Der Charakter einer Schaluppe und deren Fahreigenschaften werden zum Großteil durch die Motorleistung bestimmt. In den letzten Jahren wurden verschiedene schnelle Schaluppen entwickelt, da sich die Hersteller stärker an den Wünschen der modernen Wassersportler orientiert haben. Schaluppen mit hoher Leistung und ebensolchem Komfort, wie man dies heutzutage von einer Schaluppe erwartet.

Was ist eine schnelle Schaluppe?

In den letzten Jahren liegen schnelle Schaluppen im Trend. Dieser Bootstyp verbindet die Geschwindigkeit eines Sportbootes mit dem Komfort und den Annehmlichkeiten einer klassischen Schaluppe. Schnelle Schaluppen bieten nicht nur hinsichtlich der Motorisierung, sondern auch qua Erlebnis viele Vorteile. So können Sie problemlos Wasserski und Wakeboard und auch schnell fahren, wo dies erlaubt ist. Schnelle Schaluppen werden auch als Tender-Schaluppe bezeichnet.

Eine schnelle Schaluppe verfügt über ein extra verstärktes Heck, um einen schwereren Außenbordmotor sicher einsetzen zu können. Sportliches Fahren verbraucht mehr Treibstoff als ruhiges Touren. Zum Glück sind die heutigen 4-Takt-Außenbordmotoren mit einem modernen Managementsystem ausgestattet, das die Treibstoffeffizienz bei hohen und niedrigen Drehzahlen verbessert.

Eine schnelle Schaluppe verfügt über:

  • Ein Unterwasserschiff mit geringem Widerstand für mehr Schnelligkeit
  • Motorleistung von mindestens 20+ PS
  • Geschwindigkeiten über 20 km/h
  • Bootsführerschein ist erforderlich

Die Vorteile einer schnellen Schaluppe:

  • Ultimative Kombination von Komfort und Geschwindigkeit
  • Sportliches Fahren, wann immer Sie wollen

Wann ist ein Bootsführerschein in den Niederlanden erforderlich?

Viele Menschen fragen sich, wann ein Bootsführerschein erforderlich ist. Für eine schnelle Schaluppe gelten dieselben Regeln wie für jedes andere Motorboot. Wenn Ihr Boot schneller als 20 km/h fahren kann und kürzer als 15 Meter ist, dann sind ein Bootsführerschein und eine Zulassung des Bootes erforderlich. Schnelle Schaluppen müssen bei der Zulassungsstelle angemeldet werden, wo Sie auch Ihren Bootsführerschein vorlegen müssen. Dort erhalten Sie einen Ausweis mit der offiziellen Registrierungsnummer Ihres Bootes. Diese Zulassungsnummer muss gut sichtbar an der Seite Ihres Bootes angebracht werden.

Um eine gute Sichtbarkeit zu gewährleisten, müssen die Zulassungsnummern den folgenden Mindestformaten entsprechen:

  • Mindestens 15 cm hoch
  • Mindestens 10 cm breit
  • Schriftgröße: 10 cm

Den Bootsführerschein müssen Sie beim Fahren immer mitführen. Wenn Sie den Bootsführerschein nicht vorweisen können, können Sie mit einem nicht unerheblichen Bußgeld von 550,- € rechnen. Ist für Ihre Schaluppe ein Bootsführerschein erforderlich, dann müssen Sie auch die folgenden Gegenstände an Bord haben:

  • Notausschalter (auch Totmannschalter genannt)
  • Rettungsweste für jeden Passagier
  • EFeuerlöscher von mindestens 2 kg.

Keinen Führerschein, trotzdem mit einer schnellen Schaluppe fahren?

Möchten Sie den Führerscheinerwerb noch etwas hinausschieben und dennoch mit einer schnellen Schaluppe fahren? Wir können den Motor vorübergehend mit einem anderen Propeller drosseln. Die Sportschaluppe fährt dann nicht schneller als 15 km/h. Wenn Sie Ihren Führerschein dann gemacht haben, wechseln wir den Propeller ohne Zusatzkosten aus, sodass Sie die ganze Motorleistung nutzen können. Sie haben also alle Zeit, den Bootsführerschein dann zu machen, wenn es Ihnen (zeitlich) passt.

Schnelle Schaluppen

Die Maxima 600 Tender erreicht mit einem 50-PS-Außenbordmotor eine Geschwindigkeit von 50 km/h.

 

 

 

Die Maxima 630 Tender erreicht mit einem 60-PS-Außenbordmotor eine Geschwindigkeit von 50 km/h.

 

Die Reitdieper 530 XL erreicht mit einem 30-PS-Außenbordmotor eine Geschwindigkeit von 40 km/h.